Krimitavolata „Iltimoos“ mit Silvia Götschi

Krimitavolata „Iltimoos“ mit Silvia Götschi

Krimitavolata „Iltimoos“ mit Silvia Götschi im Mattli Antoniushaus Morschach

Haben Sie Lust zwischen kulinarischem Genuss, zusammen mit der Autorin Silvia Götschi, einen Schwyzer Kriminalfall zu lösen? Nehmen Sie Platz an der langen Tafel, lassen Sie sich ins Geschehen hineinziehen und erleben Sie Spannung und ein erlesenes Abendessen. Die Autorin schreibt dazu: „Die einfache Lesung war gestern - heute bin ich mit einem Koffer voller Requisiten unterwegs. Meine Lesungen bieten nicht nur etwas für die Ohren, sondern für alle Sinne. Sie sind Text, Theater, Musik in einem.“

Fall: Itlimoos
Kokain, Champagner, Frauen: Tobias Bauer, Besitzer einer IT Firma in Freienbach, ist bekannt für seinen exzessiven Lebensstil. Falsche Freunde hat er viele, Neider auch. Als er in der Nähe von Wollerau tot aufgefunden wird, ist also niemand wirklich überrascht. Verdächtige sind schnell gefunden, der Fall scheint bald geklärt. Da macht Valérie Lehmann eine merkwürdige Entdeckung: Das Opfer arbeitete an einer Computersimulation, die die Grenze zwischen Fiktion und Realität ins Wanken bringt ...

Seien Sie herzlichst willkommen!

Autorin: Silvia Götschi

Silvia Götschi zählt zu den erfolgreichsten Krimiautorinnen der Schweiz. Ihre Krimis »Einsiedeln« und »Bürgenstock« landeten auf dem ersten Platz der Schweizer Taschenbuch-Bestsellerliste. Für beide Krimis wurde sie mit dem GfK No 1 Buch Award ausgezeichnet. Seit ihrer Jugend zählen Schreiben, Fotografieren und Psychologie zu ihren Leidenschaften. Geboren wurde sie 1958 in Stans, lebte und arbeitete erst in Davos und dann im Kanton Schwyz. Sie hat drei Söhne und zwei Töchter und wohnt heute mit ihrem Mann im Seetal.
www.silvia-goetschi.ch

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 18.04.2020, 18:30 Uhr
Kursende 18.04.2020, 22:30 Uhr
Kurskosten Fr. 59.00 inkl. Tischwein und Quellwasser
Flyer KrimiTavolata_18_04_2020_Mattli mit Foto.pdf

Kontakt

Anreise

Zimmer

Facebook
Instagram
Newsletter

Sanierungsprojekt